Unternehmen

Neues Apple iPhone SE – Und dazu noch richtig günstig


Apple-Fans haben sehnsüchtig darauf gewartet und nun ist es endlich da: Am Mittwoch stellte der US-Konzern das neue iPhone SE offiziell vor, wie die Nau News weiterbeben. Es ist nicht nur ein neues iPhone, sondern auch ein wahres Billig-Angebot. Gerade im Vergleich zu den anderen Smartphones der Marke kann das SE als Schnäppchen bezeichnet werden. Optisch erinnert das neue Smartphone hingegen an eine Mischung aus dem iPhone 8 sowie iPhone 11.

Alter Look, neue Technik

Aluminium-Gehäuse sowie Home Button lassen das iPhone SE beinah genauso aussehen wie das Modell 8, jedoch wurde es in Sachen Technik runderneuert. So wurde erst einmal der moderne Prozessor A13 Bionic eingebaut, welchen Sie auch beim iPhone 11 finden. Aber auch die Optik sowie die Elektronik der Kamera erhielten eine Verbesserung. Das 4,7 Zoll große Display ist mehr als ausreichend, zeigt sich aber eher von der kompakten Seite.

Natürlich fehlt auch die altbekannte Touch ID nicht, welche über den Home-Button genutzt wird. Vergleichen Sie einmal das Modell von 2016 mit dem neuen iPhone SE, werden Sie bemerken, dass es rund 2,4-fach schneller ist.

Ein Blick auf den Preis

Eigentlich war die Vorstellung des neuen Smartphones für Anfang April geplant, allerdings mussten sich Kunden und Marktbeobachter noch etwas gedulden, doch diese Geduld hat sich ausgezahlt. Vor allem der Preis des neuen Apple-Phones überzeugt auf ganzer Linie, denn im Vergleich zum weniger leistungsfähigen iPhone 8 wurde der Preis um rund 50 Euro gesenkt.

So gibt es das iPhone SE heute schon ab 479 Euro. Dabei erhalten Sie einen Speicher von 64 GB. Wünschen Sie sich 128 GB Speicher, liegt der Preis bei 529 Euro. Noch mehr Speicher, 256 GB, erhalten Sie für einen Preis von 649 Euro.

In der Coronakrise realistisch?

Manche Analysten bezweifelten stark, dass die Vorstellung des neuen iPhone SE wirklich mitten in der Coronakrise stattfindet. Immerhin liegen nicht nur starke Beschränkungen vor, sondern auch in Hinsicht auf die chinesische Produktion gab es große Bedenken. Dennoch sollen die chinesischen Hersteller, wie Foxconn, in der Lage sein, das neue iPhone-Modell in ausreichender Stückzahl zu produzieren. So gab ein Sprecher weiter, dass genügend Geräte hergestellt werden können, um selbst einem großen Ansturm gewachsen zu sein.

Unternehmen
6 Tipps zur Wartung der Restaurantausrüstung
Unternehmen
4 Tipps für eine effektive Außenwerbung