Lifestyle

Gebrauchte Brautkleider –80% sparen


Das Hochzeitskleid wird in der Regel nur einmal getragen, dann kommt es nie wieder zum „Einsatz“. Der Kostenpunkt für ein neues Brautleid liegt bei mehreren Tausend Euro, wer sich also für ein gebrauchtes entscheidet spart ordentlich. Ein gebrauchtes Hochzeitskleid ist nach einem einzigen Mal in Nutzung wie neu. Nach dem Hochzeitsantrag folgt meist die ersten Vorbereitungen zur Hochzeit. Da dies der schönste Tag im Leben einer Frau sein soll, wird dieser perfekt durchgeplant. Für die Braut ist das Kleid das Wichtigste und dies wird als erstes ausgesucht. Brautkleider gibt es in unzähligen Farben und Formen. Für jeden Geschmack gibt es das passende Kleid. Die Braut kann entscheiden, ob sie Bein zeigt oder es verhüllt. Natürlich gibt es auch die extravaganten Kleider, wo sie vorn die Beine durch ein Minikleid zeigen kann und am Rückenteil eine Schleppe dies verhindert.

Das traditionelle Brautkleid

Das Hochzeitskleid ist für die zukünftige Braut ein wichtigstes Kleidungsstück bei der eigenen Hochzeit, auch wenn es sich um ein Second Hand Hochzeitskleid handelt. Hierzu kann sie sich in Fachzeitschriften oder im Internet Anregungen holen. Die meisten Bräute kaufen ihr Kleid jedoch direkt beim Fachhändler. Dieser kann es umnähen und anpassen. Im Kommen sind immer mehr die traditionellen Brautkleider.

Diese sind meist weiß und weit schwingend. Fast jede Braut träumt von einem Hochzeitskleid, welches wie aus der romantischen Kaiserzeit, wunderschön romantisch wirkt. Weit ausladende Reifröcke und viel Spitze wirken harmonisch zusammen.

Moderne gerbauchte Brautkleider im retro Stil

Ein ganz besonderer Eyecatcher sind Hochzeitskleider im rertro Stil. Namenhafte Designer kreieren Kleider die eine perfekte Mischung aus moderne und historische Komponenten bilden. So kann die Braut ihren Traum von weitem, langen und schweren Kleid erfüllen.

Doch auch kurze Hochzeitskleider im Petticoatstil sind angesagter als vor einigen Jahren. Gern trägt die Braut dazu Schulterfrei und spielt mit ihren Reizen.

Traumhafte Brautkleider für den Ehrentag

Schon als kleine Mädchen träumen viele Frauen von einer Hochzeit ganz in weiß, bei der sie die schönsten Brautkleider tragen und einen unvergesslichen Tag erleben. Unvergesslich soll dieser Tag sein, dementsprechend überlässt keine Braut etwas dem Zufall. Das gilt für die Feier genauso wie für die Brautmoden. Ein Besuch beim Brautausstatter oder im Modehaus gehört dazu, um dort Brautkleider aller Arten anzuprobieren und das gesuchte Traumkleid aus der Vielzahl der wundervollen Modelle auszuwählen. Und dies nimmt einige Zeit in Anspruch, denn keines der Brautkleider ist wie das andere. Für die eine Braut muss es ein eher schlichtes Modell sein. Andere Damen möchten an ihren einen großen Tag unbedingt ein Kleid mit Schleppe oder eines der Brautkleider mit Schleier tragen, um noch stärker im Mittelpunkt der Feierlichkeiten zu stehen.

Welches der Brautkleider es letztlich auch sein soll, entscheidet neben dem Geschmack die Abstimmung auf das Outfit des Bräutigams. Denn ein stimmiges Bild der Brautkleider und der Anzüge der zukünftigen Ehemänner spielt eine wichtige Rolle bei der Auswahl. Für den schmaleren Geldbeutel und die sparsamen Paare, denen es eher um das Jawort als die teure Bekleidung geht, gibt es inzwischen eine gute Nachricht: Brautkleider und andere Brautmoden kann man heute auch ausleihen oder günstig aus zweiter Hand erstehen.

Brautmode – Second Hand Accessoires und Kleider für die Hochzeit

Wenn das Thema Brautmoden aufkommt, denken die meisten Menschen gleich an große wallende Kleider, die in der Regel auch noch weiß und wunderschön sind. Allerdings hat die heutige Brautmode sicher noch einiges mehr zu bieten. Außerdem gehört zu der Grundausstattung einer Braut sicher auch noch einiges mehr als nur das Kleid.

Die Auswahl an Kleidern ist groß und reicht von kurz und schlicht bis lang und aufwendig gestaltet. Gerade bei den aufwendigeren Kleidern gehört auch noch häufig ein Reifrock dazu. Weil es aber auch immer wieder vorkommt, das die Braut zum Zeitpunkt der Hochzeit schon schwanger ist, gehören Brautkleider für besondere Umstände schon zum festen Repertoire jedes guten Brautausstatters. Neben den Accessoires für die Brautkleider wird traditionell auch sehr, auf die passenden Schuhe und natürlich die Dessous geachtet.

Trotz der traditionellen Farbe weiß, ist die Braut heutzutage nicht mehr an diese Vorgabe gebunden. Es gilt eben wie in der allgemeinen Mode, dass die Braut tragen kann, was ihr gefällt. Mit dem Wunsch nach einer individuellen Hochzeit greifen viele Bräute immer häufiger auch zu Brautkleidern in kräftigen Farben wie rot oder blau.

Brautkleider im Empirestil

Besonders für junge Paare, die sich entscheiden den Bund fürs Leben zu schließen, ist das Brautkleid von ganz spezieller Bedeutung. Bestimmt jeder junge Bräutigam stellt sich im Geiste vor, wie seine Herzallerliebste in ihrem Brautkleid aussehen mag.

Gebrauchte Brautkleider sind in allen Kulturen das Hauptthema bei künftigen Bräuten und jede Kultur hat ihren eigenen Stil. In Indien zum Beispiel heiraten die Frauen in speziellen farbigen Hochzeitssaris. In westlichen Ländern sind die Kleider für die Braut fast immer in weiß gehalten und die Braut trägt einen mehr oder weniger langen Schleier dazu.

Die Stilrichtungen der Brautkleider sind den großen Modestilen entliehen. So gibt es zum Beispiel das Hochzeitskleid im Duchesse-Stil, der mit einem figurbetonten Oberteil mit vielen Stickereien und Perlen sowie einem voluminösen Reifrock besticht. Die Brautmode in A-Linie ist oben eng und figurbetont und fließt glatt, sich nach unten leicht weitend, in A-Form bis zum Boden.

Das Brautkleid im Empirestil hat ein figurbetontes aber sehr kurzes Oberteil, was unterhalb der Brust zusammen gefasst ist und leicht weitend bis zum Boden geht. Dann gibt es noch das schmal und gerade geschnittene figurbetonte Kleid und auch noch das zweiteilige Brautkleid. Die Auswahl der Brautkleider und Hochzeitsmode ist groß, ebenso wie die Wahl der Stoffe – von Seide bis Tüll.

 

Haus & Garten
Die 5 besten Nähtipps und Tricks
Lifestyle
Business Mode – Do‘s und Don’ts für Ihre Kleiderwahl im Sommer
Lifestyle
Gründe, weshalb Actionfilme so beliebt sind