Reise

Die 5 besten Attraktionen in Düsseldorf


Mit einem Städteurlaub innerhalb Deutschlands würden die Meisten wahrscheinlich zuerst Berlin verbinden. Aber Düsseldorf, die Landeshauptstadt Nordrhein-Westfalens , muss sich keineswegs hinter ihrem östlichen Pendant verstecken: Hier trifft die entspannte rheinländische Mentalität auf Angebote von Kultur, Natur, Festlichkeit, Business und Mode und bildet so eine einzigartige Mischung.

Hier zeigen wir Ihnen 5 Möglichkeiten, Ihren Aufenthalt in Düsseldorf zu etwas ganz Besonderem zu machen.

Der Rheinturm

Nicht nur Berlin hat auf diesem Sektor etwas zu bieten, auch in Düsseldorf gibt es einen imposanten Fernsehturm. Der 1982 fertiggestellte Rundfunk- und Aussichtsturm am Rande der südlichen Innenstadt beherbergt in 172 Metern Höhe ein Restaurant, das sich am Nachmittag und Abend stündlich um die eigene Achse dreht. Ein Außenbereich ist zugänglich, bei schlechten Witterungsverhältnissen ist aber durch die bodenlangen geneigten Fenster auch im Warmen und Trockenen der Ausblick uneingeschränkt möglich.

Eine weitere Besonderheit des Turmes ist, dass er gleichzeitig auch die größte Dezimaluhr der Welt darstellt: 62 mit LEDs versehene Bullaugen bilden zusammen die Zeitanzeige.

Düsseldorf ist nicht ohne Grund als Mode-Stadt weltberühmt: Insbesondere nach dem zweiten Weltkrieg war hier eines der Zentren der Textilindustrie Deutschlands. Zwar ist die Produktion mittlerweile in kostengünstigere Länder ausgesiedelt worden, aber Design und Mode florieren in Düsseldorf nach wie vor.

Die Königsallee (auch liebevoll „Kö“ genannt) ist eine der berühmtesten Luxuseinkaufsstraßen Europas.

Aber auch wenn Ihre Urlaubskasse eher keine extravaganten Einkäufe erlaubt, ist die Kö einen Besuch wert: Der an ihr entlanglaufende Stadtgraben (oder auch Kö-Graben) ist gesäumt von eindrucksvollen Platanen und bietet zusammen mit der prunkvollen Architektur eine romantische Kulisse für einen Spaziergang.

Museen

In der Museumslandschaft Düsseldorfs ist für jeden Geschmack etwas zu finden: Kunstliebhaber haben die Qual der Wahl zwischen der Kunsthalle in der Altstadt, dem Museum Kunstpalast oder dem KIT (Kunst im Tunnel) in der Nähe des Rheins und der Kunstsammlung Nordrhein-Westfahlen.

Geschichtsinteressierten stehen das Filmmuseum, das Stadtmuseum, das Neanderthal Museum und die Mahn- und Gedenkstätte in der Altstadt zur Verfügung.

Für Freunde der Naturkunde gibt es das Museum für Europäische Gartenkunst, das Naturkundemuseum und den Aquazoo, der wissenschaftliche Sammlungen mit Aquarien und Terrarien kombiniert und damit Groß und Klein begeistert.

Japantag

Das in Deutschland einmalige Japanviertel in Düsseldorf ist das ganze Jahr über einen Besuch wert: Die ansässigen japanischen Firmen, die hier einen nicht unbeträchtlichen Teil der japanischen Wirtschaftsaktivitäten in Europa unterhalten, haben mit ihren Mitarbeitern auch ihre Kultur importiert und so tummeln sich hier Gastronomie, Supermärkte, Buchhandlungen und Bekleidungs- sowie Inneneinrichtungsgeschäfte, die sich ganz dem japanischen Lebensgefühl verschrieben haben.

Besonders spektakulär zeigt sich diese allerdings am jährlich veranstalteten Japan-Tag, einer Art Straßenfest am Rheinufer, wo an zahlreichen Ständen und Eventbühnen Aspekte der japanischen Kultur erforscht und erfahren werden können.

Die Rheinkirmes

Ein anderes jährliches Event, das man sich nicht entgehen lassen sollte, ist die Rheinkirmes, eins der größten Volksfeste in Deutschland. Sie findet immer in der dritten Juliwoche auf der Festwiese in Düsseldorf-Oberkassel statt und zieht in ihren 10 Tagen Dauer pro Jahr rund 4 Millionen Besucher an.

Eine recht neue Tradition, die sich erst in den letzten 20 Jahren etabliert hat, ist der „Pink Monday“, an dem sich auf der Kirmes um die 50.000 Mitglieder der LGBTQ-Community treffen.

Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Erkunden!

Reise
Die 5 besten kostenlosen Aktivitäten in Dortmund
Reise
Schweden: Die 5 besten schwedischen Inseln, die Sie diesen Sommer besuchen müssen